Sonntag, 14. Januar 2018

Geschwistersocken

Eine Kollegin rief mich letzte Woche an und fragte, ob sie sich richtig erinnere, dass ich Socken stricke. Sie hat ein gutes Gedächtnis. Ihre Kinder mögen keine Hausschuhe und die "Industriesocken" mögen sie zu Hause auch nicht. Also laufen sie zu Hause barfuß. Was ja nicht schlimm ist, aber als Mutter meint man ja immer, dass sie sich verkühlen, besonders im Winter, ginge mir genauso. Daher hat die Kollegin bei mir Socken bestellt. möglichst schnörkellos, möglichst weich und groß. Ihr Sohn, der ist 9 braucht schon Größe 40. Die Tochter, erst 5 braucht nur Größe 27. Also hab ich mal munter drauf los gestrickt und dieses Ergebnis werde ich nun morgen der Kollegin übergeben. Wo ich das so daher schreibe, fällt mir auf, dass ich sie schon kannte, als sie noch keine Kinder hatte. Wie die Zeit vergeht, ich glaube ich werde alt....

Größe 40/41 6-fädig

Größe 27/28 6-fädig

Update:

Die Socken passen perfekt zum "zu Hause Outfit":



Freitag, 5. Januar 2018

Neue Herausforderung

Zunächst wünsche ich Allen erstmal ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr.

Bereits zum letzten Jahreswechsel hatte ich mir vorgenommen, das stricken mit zwei Farben also die Jaquard-Technik zu üben und perfekt darin zu werden. Gestrickt habe ich im letzten Jahr viel, auch mit zwei Farben, aber eher Gum-Gum und keine Muster in Jaquard. Bei letzten Stricktreffen zwischen den Jahren, strickte aber ein Anfängerin im Socken stricken in dieser Technik ganz perfekt solche Socken und mein Ego war angestachelt, ich muss das doch auch können....
Leider stricke ich immer zu fest und dann sind die Socken immer so eng, aber ICH WILL DAS AUCH KÖNNEN.
Ich habe mir also ein Muster rausgesucht, die Nadeln gespitzt (diesmal hab ich 2,75 genommen, damit die Socken etwas weiter werden) und zahlreiche Videos angeschaut, wie man den Faden hält usw. Faden auf jedem Zeigefinger geht bei mir schon gar nicht... Aber irgendwann habe ich einfach  losgelegt.
Es geht mir an sich ganz gut von der Hand, nur die Fadenspannung läßt noch sehr zu wünschen übrig. Also habe ich mal weiter gestrickt und das Ergebnis ist so "naja" kein Meisterwerk, aber ein Anfang. Beim zweiten Socken (hier rechts im Bild) habe ich beim zweiten Muster (also die dunkle Flocke) den Faden mal in FairIsle-Technik bei jeder Masche verkreuzt. Ich muss sagen, das gefällt mir nicht ganz so gut, obwohl sich das gestrickte nicht so zusammenzieht. 
Das Faden-Verkreuzen beim Farbwechsel hab ich auch noch nicht so ganz raus, das ist echt komisch, da denkt man, man ist Socken-Strick-Experte, aber bei sowas scheitert man. Mal gucken, ob noch weitere Socken in dieser Technik in diesem Jahr dazukommen, eigentlich macht es mir ja Spaß, aber wenn das Ergebnis nicht so schön ist, ist es auch doof. Allerdings macht Übung bekanntlich den Meister....

Naja, ihr werdet ja sehen, bzw. lesen.



Sonntag, 31. Dezember 2017

Der Jahresrückblick 2017 - Guten Rutsch

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, die Nachbarn nebenan verräuchern jetzt schon unsere Luft und die erste Flasche Champagner ist offen. Der Nachbar gegenüber wird wahrscheinlich auch Silvester vorziehen. 

Hier muss ich zur Erklärung sagen, dass die Nachbarin heute Nacht Notdienst in der Apotheke hat und mein Göttergatte morgen früh pünktlich auf der Feuerwache seinen Dienst antreten muss, der Nachbar gegenüber muss auch pünktlich zum Dienst bei der Polizei. Deshalb wird Silvester bei uns etwas vorgezogen.

Mein Jahresrückblick was das stricken und häkeln anbelangt sieht wie folgt aus: 

35 Paar Socken - 4-fädig
5 Paar Socken - 6-fädig
12 Paar Kindersocken - 4-fädig (gilt bis Größe 35)
4 Paar Sneaker - 4-fädig
18 Paar Babyschuhe
3 Seelenwärmer
1 Poncho
1 Tuch
1 Babyjacke
1 Paar Babysocken - 4-fädig
10 Weihnachts-Filz-Stiefel

genäht habe ich zwei kleine Täschchen

Da war ich ja wieder ganz schön fleißig in diesem Jahr.

Meinen Wollvorrat habe ich auch wieder gründlich aufgebaut, die letzte Wolle habe ich erst vorgestern gekauft, alle Kisten sind übervoll und ich muss mir wohl mal wieder eine WOLLDIÄT verordnen. 

Persönlich war mein Jahr ein wenig anders als alle Jahre davor. Ich habe regelmäßig Sport gemacht und mich sogar im örtlichen Fitnessstudio angemeldet. Glaubt mir keiner, ist aber wahr. Ich gehe nun regelmäßig sporteln. Gewichts-technisch hat sich leider nichts verändert, aber wer Wolldiät hält, kann das vielleicht auch im anderen Alltag durchsetzen, Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Ich besuche nun regelmäßig 3 Stricktreffen, was mir riesigen Spaß macht und ich habe viele neue Bekannte. Im Januar las ich in der Zeitung, dass es auch einen Strick- und Häkeltreff bei mir in der Nähe gibt, da bin ich dann ab Februar hin und ich fühle mich da sehr wohl. Die Mädels sind super und da sie aus meiner Gegend kommen, erfahre ich auch mehr, was hier so los ist. 

Zu Herrn U in die Heckmann Höfe gehe ich nun auch regelmäßig und das ist auch jedes mal richtig toll. Ich winke mal zu Marion und Andrea herüber, die dort auch immer dabei sind. Wenn sie das hier lesen, werden sie mir hoffentlich helfen keine Wolle zu kaufen. Beim letzten Mal konnten sie mich nicht so ganz abhalten, aber sie kennen mich schon ganz genau und wissen, wo meine Schwächen liegen. Andrea inspirierte mich auch zum Projekt 17 Socken für 2017 und das war toll. Nur glaube ich, sie wird nächstes Jahr dieses Projekt nicht fortführen, da es ihr doch schwer fiel die selbst gestellte Aufgabe zu erfüllen - verstehe ich gar nicht....

Mein Blog hat die 100.000 Aufruf-Marke durchbrochen, das ist toll. Vielen Dank an alle lieben Leser. Ich freue mich auch immer über Feedback.

Stellt euch vor, nach über 25 Jahren haben wir - mein Mann und ich - unseren Radiosender gewechselt, dabei sind wir doch so Gewohnheitstiere.

Arbeitstechnisch hat sich auch ein wenig verändert, ich habe jetzt die Möglichkeit auch einzelne Tage von zu Hause zu arbeiten. Das ist wundervoll, so habe ich mehr Freizeit und genieße es sehr. 

Das Kind ist dabei auf eigenen Beinen stehen zu wollen, sie hat in diesem Jahr mit ihrem Studium begonnen und plant mit ihrem Freund zusammen zu ziehen. Sie ist nicht mehr so oft zu Hause und an den Wochenenden schon gar nicht. 

So, bevor ich jetzt sentimental werde und noch mehr plaudere, mache ich wohl lieber Schluss. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

Montag, 25. Dezember 2017

Fröhliche Weihnachten

Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest - wie es auch immer aussehen mag. Bei mir ist es ziemlich ruhig, der Mann ist arbeiten, die Tochter ist beim Freund, natürlich hat sie vorher noch ihre Erkältung da gelassen, wäre ja auch blöd wenn Mama so ganz allein, ohne Geschenke Weihnachten verbringen muss. Also plage ich mich mit Halsschmerzen, ohne Medikamente, denn die sind beim Kind und sollen ja ihr helfen. Den Baum haben wir gleich auf der Terrasse gelassen und nur ein paar Zweige ins Wohnzimmer geholt, ist immer ein riesiger Aufwand und da hatte ich dieses Jahr keine Lust drauf, zumal ja nur ich was vom Baum hätte. Also erfreue ich mich an einem kleinen Strauß mit ein paar Lichtern und Kugeln.

Da ich niemanden hab, den ich wegen meiner Halsschmerzen  anmaulen kann - außer der Katze, die mauzt aber zurück -  lege ich meine ganze Energie in die Stricknadeln. Diese Socken waren schon eine Weile auf den Nadeln und wollten von mir einfach nicht fertig gestrickt werden. Gestern hab ich sie mir dann vorgenommen und vollendet. Ein Paar habe ich noch auf den Nadeln - ein neues Muster von mir - vielleicht mache ich mich da heute dran. Halsschmerzen hindern mich ja nicht am stricken und wenn niemand da ist, kann ich auch die Stimme schonen. 

Größe 42/43


Mittwoch, 20. Dezember 2017

Ich habe nochmal genäht

Ich will mich ja mir meiner Nähmaschine etwas anfreunden, also habe ich nochmal diese Tasche genäht und ich muss sagen, dass ich ziemlich stolz bin sie so gut hinbekommen zu haben. Eigentlich wollte ich gleich noch eine zweite nähen, habe aber von der ersten meiner Mutter Bilder geschickt.... Meine Mutter näht ausschließlich und natürlich hatte sie wieder Tipps und Tricks wie ich dieses und jenes besser machen kann.... Also habe ich die zweite Tasche weggelegt und werde wohl bei meiner Mutter mal einen Nähkurs machen. Gelobt hat sie mich allerdings auch, schließlich habe ich das für einen Nähanfänger schon sehr gut hinbekommen. :-)





Noch mal Restesocken

Von den Resten der 6-fädigen Wolle war tatsächlich noch so viel übrig, dass es für ein weiteres Paar gereicht hat, zusammen mit einem anderen einfarbigem Rest sieht das irgendwie gleich ganz anders aus, oder was sagt ihr?


Sonntag, 17. Dezember 2017

Ich habe genäht


Eigentlich will ich mir kein neues Hobbie zulegen, eigentlich.....
Meine Mutter ist die Nähkönigin in unserer Familie und wir haben uns irgendwann geeinigt, dass sie näht und ich stricke und somit Niemand einem Konkurrenz macht. Aber trotzdem juckt es in meinen Fingern das mit dem Nähen auch mal zu probieren. Angst habe ich allerdings davor, dass neben meinem Stapel voll Wollkisten auch noch ein Stapel von Stoffkisten lagert, da ich ja eher zu der Fraktion "erst mal haben und weg sein" gehöre.... Ich habe mich also an meine Nähmaschine gesetzt und dieses hier fabriziert, nicht perfekt, sicher verbesserungswürdig, aber trotzdem meins. Und für das erste Teil eigentlich doch ganz schön. Das war der erste Reißverschluss meines Lebens, den ich eingenäht habe. Es ist eine Susie von Pattydoo.




Ich bin mir noch nicht sicher, ob die Nähmaschine mein neuer Begleiter wird, immerhin kann ich Strickzeug schneller weglegen. Beim Nähen muss immer so viel hinterher - und vorher - aufgeräumt und hin/weggestellt werden. Da ich kein Zimmer habe, wo ich es einfach stehen lassen kann (Obwohl, das Kind könnte langsam mal ausziehen .....) Jedenfalls habe ich mir mal fürs neue Jahr vorgenommen ein wenig mehr Aufmerksamkeit meiner Nähmaschine zu schenken. Vielleicht werden wir ja doch noch Freunde.

Neue Restesocken

Ich habe am Montag mal meine Wolle sortiert und dabei festgestellt, dass ich entweder neue Kisten für die Wolle brauche, oder keine Wolle mehr kaufen darf. Ich bin noch am überlegen, welche Variante ich nehme.... Allerdings muss ich zugeben, dass auf den Stapel von Kisten keine mehr raufpasst, da die Decke schon bedrohlich nahe ist. Also werde ich wohl mal wieder eine Wolldiät anfangen müssen....
Beim Aufräumen sind mir einige Reste in die Hände gefallen und ich habe spontan beschlossen sie zu neuen Socken zu verarbeiten. 6-fädig geht ja auch ganz schnell und so habe ich Freitag und Samstag je einen Socken genadelt. Hier das tolle Ergebnis. Die GumGum-Taktik ist immer wieder für wunderschöne Farbmuster gut.

Größe 38/39
Die Reste schlummern schon seit Sommer 2014 bei mir in der Kiste, ist doch verrückt, wie schnell die Zeit vergeht.

Hier sind die Bilder der ursprünglichen Socken:



Könnt ihr die Farben in meinen GumGum-Socken erkennen?

Sonntag, 10. Dezember 2017

Herrensocken

Ein Kollege bat mich für ihn Socken zu stricken, er möchte sie gern im Bett anziehen, sie sollen daher nicht so dick sein, aber schön kuschelig und nicht zu dunkel. Also habe ich meine Wollvorräte mal durchforstet - um mal wieder festzustellen, dass ich viel zu viel Wolle habe - und dieses Paar ist entstanden. Merino von Lana Grossa.

Größe 44/45

Freitag, 8. Dezember 2017

Noch zwei Paar Jungensocken

Meine Kollegin fragte mich gestern, was sie nur machen soll, ihr Junge zieht im Winter nur gestrickte Socken an, keine anderen, da weigert er sich. Sie kann ja nicht dauernd bei mir Socken bestellen. Meine Antwort, sie muss selbst stricken lernen, hat sie auch nicht wirklich toll gefunden.... vielleicht sollte dann doch ihr Sohn mit dem stricken anfangen, was meint ihr?

Hier jedenfalls die letzten Paare der Bestellung:

Größe 36/37


Größe 36/37