Freitag, 5. Januar 2018

Neue Herausforderung

Zunächst wünsche ich Allen erstmal ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr.

Bereits zum letzten Jahreswechsel hatte ich mir vorgenommen, das stricken mit zwei Farben also die Jaquard-Technik zu üben und perfekt darin zu werden. Gestrickt habe ich im letzten Jahr viel, auch mit zwei Farben, aber eher Gum-Gum und keine Muster in Jaquard. Bei letzten Stricktreffen zwischen den Jahren, strickte aber ein Anfängerin im Socken stricken in dieser Technik ganz perfekt solche Socken und mein Ego war angestachelt, ich muss das doch auch können....
Leider stricke ich immer zu fest und dann sind die Socken immer so eng, aber ICH WILL DAS AUCH KÖNNEN.
Ich habe mir also ein Muster rausgesucht, die Nadeln gespitzt (diesmal hab ich 2,75 genommen, damit die Socken etwas weiter werden) und zahlreiche Videos angeschaut, wie man den Faden hält usw. Faden auf jedem Zeigefinger geht bei mir schon gar nicht... Aber irgendwann habe ich einfach  losgelegt.
Es geht mir an sich ganz gut von der Hand, nur die Fadenspannung läßt noch sehr zu wünschen übrig. Also habe ich mal weiter gestrickt und das Ergebnis ist so "naja" kein Meisterwerk, aber ein Anfang. Beim zweiten Socken (hier rechts im Bild) habe ich beim zweiten Muster (also die dunkle Flocke) den Faden mal in FairIsle-Technik bei jeder Masche verkreuzt. Ich muss sagen, das gefällt mir nicht ganz so gut, obwohl sich das gestrickte nicht so zusammenzieht. 
Das Faden-Verkreuzen beim Farbwechsel hab ich auch noch nicht so ganz raus, das ist echt komisch, da denkt man, man ist Socken-Strick-Experte, aber bei sowas scheitert man. Mal gucken, ob noch weitere Socken in dieser Technik in diesem Jahr dazukommen, eigentlich macht es mir ja Spaß, aber wenn das Ergebnis nicht so schön ist, ist es auch doof. Allerdings macht Übung bekanntlich den Meister....

Naja, ihr werdet ja sehen, bzw. lesen.



Kommentare: